Webmaster Friday: #WordPress oder nicht WordPress, das ist hier die Frage!

Last Updated on 9 Jahren by TmoWizard

Liebe Leserinnen und Leser,

Logo von Webmaster Friday

Webmaster Friday

ich mußte über die Teilnahme beim aktuellen Webmaster Friday wirklich nachdenken. Aus dem Grund kommt mein Beitrag dazu auch erst heute, da ich außerdem ja noch so etwas wie ein Privatleben haben! Andererseits ist das natürlich ein Thema, daß mich durch mein Castle hier auch noch persönlich betrifft. Da außerdem das neue WordPress 4.4 erschienen ist habe ich mich entschlossen, daß ich nun doch noch teilnehme. Hier also das aktuelle Thema des Webmaster Friday:

 

Wie zufrieden seid ihr mit WordPress?

Tatsächlich muß ich sagen, daß ich bis jetzt eigentlich immer zufrieden mit WordPress war. Ich war ja anfangs bei WordPress.com und bin dann umgestiegen zu WordPress.org, da mir die Möglichkeiten einfach mehr zusagen. Daß es mal Ärger gibt kann vorkommen, aber bisher hielt sich das ja in Grenzen.

Allerdings habe ich derzeit leichte Probleme mit dem von mir übernommenem Calotropis Theme, aber damit mußte ich rechnen. Ich muß mir demnächst mal wieder die Zeit nehmen und einige Fehler beseitigen, da sich bei WordPress wohl ein paar Dinge geändert haben.

 

Gibt es Probleme oder Hindernisse, die Euch schon mal bewogen haben, über Alternativen nachzudenken?

Klipp und klar NEIN! Ich habe hier mit WordPress.org in Verbindung mit meinem Theme genau das bekommen, was ich zum Bloggen benötige. Ich sehe also absolut keinen einzigen Grund, warum ich nach nun beinahe 10 Jahren auf ein anderes System umsteigen sollte. Ich habe mir zwar mehrmals verschiedene andere Systeme angesehen, zufrieden war ich jedoch mit keinem einzigen.

 

Habt ihr Grundkenntnisse in PHP, CSS und Javascript, die ihr für Euren Blog benötigt?

Da ich mein eigenes Theme verwende habe ich mir natürlich auch ein paar Kenntnisse dazu angeeignet, ohne diese wäre Calotropis wohl schon längst endgültig verschwunden! Allerdings habe ich CSS schon auf meiner „normalen“ Website eingesetzt, bevor ich mit dem „richtigen“ Bloggen anfing.

Wobei:

 

Oder stimmt der Slogan, dass man von Technik keine Ahnung haben muss, um mit WordPress zu bloggen?

Das stimmt eigentlich, wenn man keine besonderen Ansprüche stellt! Dafür gibt es ja WordPress.com, da muß man sich normaler Weise um gar nichts kümmern. Anders wie beim von mir selbst gehosteten WordPress.org ist das ein fertig installiertes System, man braucht sich dort nur anmelden und kann mit dem Bloggen loslegen.

 

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, die WordPress-Organisation oder die Community zu unterstützen – dafür, dass sie Euch so ein System kostenlos zur Verfügung stellen?

Jeder, der ein Plugin oder eben wie ich ein Theme der Community zur Verfügung stellt unterstützt diese im Prinzip ja schon, nur eben auf seine ihm mögliche Art und Weise! Zudem bin ich auch im Forum unterwegs, in welchem ich nach Möglichkeit ebenfalls Hilfe gebe. Finanzielle Unterstützung kann ich derzeit nicht geben, mit Hartz IV ist das Geld leider etwas knapp!

 

Ein paar Meinungen von anderen Bloggern:

Natürlich haben auch andere beim Webmaster Friday mit gemacht, davon gibt es nun ein paar Zitate mit Links

Henning Uhle meint:

Da geht jetzt die Frage um, wie zufrieden man mit WordPress überhaupt ist. Ich bin schon zufrieden. Ich will jetzt nicht behaupten, dass WordPress am Ende seines Potentials angekommen ist. Sicherlich kann man da immer etwas verbessern, aber im Großen und Ganzen tut WordPress für mich, was es soll. Ich würde deshalb nicht auf die Idee kommen, aus einer Laune heraus etwas anderes einzusetzen. Wer weiß, sind denn andere Content Management Systeme besser als WordPress? Und was bedeutet besser oder schlechter? Woran macht man das denn fest?

 

Als seltener Gast Horst Schulte:

Kurzum, ich teile die mitunter vorgebrachten leisen, doch vernehmlichen Kritiken an diesem Blogsystem überhaupt nicht! Ganz im Gegenteil. Ich schätze WordPress als zuverlässiges und aus meiner Sicht bestens durchdachtes System, das mir persönlich kaum Schwierigkeit bereitet hat.

 

Hier wäre dann noch SABIENES:

Also ehrlich, Herr Muhlenweg, so geht es doch gar nicht. Überhaupt nicht! Man kann doch nicht mitten in der Adventszeit ein Update ausrollen! Das sich nicht mal selber installiert, weil es nämlich ein großes Update ist!
Wirklich: Ich betreue etliche WordPress-Projekte, um die ich mich nun kümmern muss, obwohl ich gerade gar keine Zeit dazu habe. Vielleicht warte ich ganz einfach auf die nächste Version, die dann die Fehler von 4.4 ausbügelt.

Wobei sie im Großen und Ganzen aber doch zufrieden mit WordPress ist!

 

Zum Schluß nehme ich hier noch die Melanie hinzu:

Nun – kein System ist absolut perfekt, aber ich muss sagen WordPress bietet viele Möglichkeiten und durch die große Verbreitung ist es ideal, wenn man Projekte umsetzt. Eine große Entwicklergemeinde und wenig Einarbeitung sind ideal.

 

Mein Fazit:

Ich selbst bin bisher zufrieden mit WordPress.org, auch wenn es manchmal so seine Macken hat. Es ist meiner Ansicht nach für Einsteiger und Profis geeignet, jeder sollte damit eigentlich zurecht kommen.

Keine Software ist frei von Fehlern, WordPress natürlich auch nicht! So kann man in den entsprechenden Foren auch immer wieder von Schwierigkeiten lesen, die im Lauf der Zeit auftreten können. Das ist aber normal, man sehe sich nur mal Windows oder in meinem Fall eben Linux an! Selbiges gilt auch für alle anderen Programme und Systeme, sie haben alle ihre Fehler.

 

Viele Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Y gwir yn erbyn Y byd!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

CC BY-NC-SA 4.0 Webmaster Friday: #WordPress oder nicht WordPress, das ist hier die Frage! von TmoWizard ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

5 Replies to “Webmaster Friday: #WordPress oder nicht WordPress, das ist hier die Frage!”